Meine erste Liebe

Gefühle, die aus dem Bauch herausquellen.
Emotionen, die durch die Haut heraus schwitzen.
Unzählige Möglichkeiten sich zu geben, ohne etwas zu verlieren.
Zärtlichkeiten, die pur den Kopf verlassen
und ebenso Ihr Ziel erreichen.
Das Spiel der Worte.
Die Faszination der Ausdrucksmögllchkelten und
die grenzenlose Ergebenheit für einander.
Wahre
Liebe fürs Leben.

Schreiben war meine erste Liebe.
Und sie wird meine letzte sein.
In dieser Welt der Kriege
gab sie mir Frieden.
Ohne sie zu leben wird mir nicht möglich sein.
Schreiben war meine erste Liebe.
Eine
Liebe der Zukunft und der Vergangenheit.
opferte sich für mich auf,
ohne sich dabei zu verlieren.
Hält sich für mich bereit.

Sie pulsiert in mit seit dem ersten Tag,
wie das Blut in meinen Adern.
Ich kann mich nicht von ihr lösen,
wie von einer Nabelschnur.
Sie gibt mir die Wärme die Ich brauche
und die Luft zum atmen.
In Ihr sehe Ich mein Spiegelbild, mein Leben
und die Zukunft auf die ich baue,
sie ist es der Ich vertraue.

Schreiben war meine erste Liebe.
Der erste
Kuss auf meinen Lippen,
und die erste Liebkosung meines Denkens.

Der erste Schmerz in meinem Sinn
und der erste Stoß in meine Rippen.
Scheiben war meine erste Liebe.
Jede Zeile ein Tropfen Blut,
ein Stück Leben das Ich gebe.
Eine Liebe wie ein Feuer und
heißer noch als Glut.

Wenn der Morgen die ersten Tautropfen
auf dem grünen Gras berührt.
Wenn die Sonne sich bereit macht
für ihren Tageslauf.
Wenn die Menschen erwachen
und sich gedankenlos begegnen.
Wenn eines Tages all dies verschwunden ist

und nur noch die Erinnerung lebt.
Wir
d meine Liebe noch bestehen.

Schreiben war meine erste Liebe.
Und in meinem Leben wird sie auch
die letzte sein.
Ohne sie zu leben
wird mir nicht möglich sein.
Schreiben
war meine erste Liebe
und ich
geb´ mich immer wieder hin.



Wetzlar, den 27.03.91